Yoga Praxis

Dezember ist Geschichte und der Kalender zeigt mir, dass Januar halb Weg ist. Ich weiß nicht warum, aber diesem Januar ist unheimlich für mich weil alles zu viel ist. Vielleicht ist es wegen der neuen Anfang des Jahres. Wichtiger ist, dass ich von diesem Gefühl im Leben lernen wollen weil es nicht mein erstes Mal im Leben ist. Wenn ich mir die letzten Wochen anschaue, ist meinen Rhythmus geändert. Ich gehe spät schlafen, bleib länger im Bett und meine Yoga Praxis ist nicht mehr jeden Morgen. Wenn ich so viel Widerstand für meine Tägliche Yoga Praxis fühle ist es auch nicht schlimm damit durch zu gehen. Das ist nicht schlimm, bis jetzt. Nun, mein Leben nicht mehr so gut fühlt und meinen neuen erstellten Rhythmus mir nicht mehr dient.

An diesem Tag gehe ich von meinem Bett nach die Terrasse und sehe nur ein Kätzchen schlafen auf meiner Sofa. Ich war überrascht, denn es in der Regel drei gab. Normalerweise spielen die Gruppe von Kätzchen untereinander oder mit ihren eigenen Schweif, laufen und springen auf alles was sich bewegt. Es ist schön, zu sehen. Oft, wenn ich ein Zeuge ihrer Spiele bin, verbringe ich Zeit mit ihnen. Es ist so schön und macht Spaß sie zu sehen.

An diesem Tag habe ich nicht die zwei anderen Kätzchen gesehen. Meine freund war für seine Mutter und Schwestern ans Schreien. Was er auch versuchte, er konnte sie nicht finden. Er fühlte sich verloren und verwirrt. Ich saß neben ihm, aber er konnte nicht mehr entspannen. Er stand auf, begann wieder zu schreien aber nichts funktionierte. Es war leicht zu verstehen, wie er sich gefühlt hat weil wir uns beide verloren fühlte. Als ich seine Mutter irgendwo hörte schreien kamen wir beiden recht. Wenn das Kätzchen seine Mutter antwortete Kamm sie glücklich in unsere Richtung. Sie legte sich auf die Wiese und die Mutter gab ihm all die Liebe (und Essen) der er brauchte. Ich legte mich neben sie und Mama schrie mich als ein Dankeschön. Es war eine Freude zu sehen, wie die Augen des Kätzchens veränderte. Sie wurden wieder froh und es war, als ob er konnte sich nicht die Stunden vorhin erinnern.

Da war eine wichtige Lebens-Lektion zu lernen für mich und ich erkannte dass in dem Moment, als ich das Glück in den Augen der Kätzchen sah. Ich erkannte, was ich tun musste, um den Kreis des Gefühls “verloren und verwirrt” zu brechen. Es war so einfach… Ich gehe wieder zurück nach meinem alte Rhythmus, meine Yoga Praxis wo ich meine Essenz und meine sichere Basis finde. Das war genau was das Kätzchen gefühlt hatte, als er seine Mutter wieder gesehen hat.

Es ist in Ordnung, wenn Sie nicht das Gefühl, Energie oder Sinn haben Ihre gute Gewohnheiten tagein tagaus zu tun. Nehmen Sie eine Pause so lange es Ihnen gut tut. Es hat eine Funktion, auf jeden Fall! Fühlen Sie, was geschieht? Aber im Moment das Sie sich verloren fühlen, dann hat es keine Funktion mehr und es ist Zeit zu Ihrer Gewohnheiten zurück zu gehen. Bald sind Sie wieder zu Hause.

 

Frank